Checkliste: Die 31 wichtigsten Fragen Deiner Berufswahl


Abi fertig – und jetzt? 21 Wege nach dem Abitur

Wenn Du Dein Abitur geschafft hast, stehen Dir viele Möglichkeiten offen. Du hast die Qual der Wahl, Dich für einen der 18.000 Studiengänge oder einen der 400 Ausbildungsberufe zu entscheiden.

Nach Deinem Abitur musst Du Dich aber nicht direkt zwischen einem Studium oder einer Ausbildung entscheiden.

Du kannst beispielsweise die Chance eines Auslandsaufenthaltes wahrnehmen oder ein „Freiwilliges Soziales Jahr“ (FSJ) absolvieren.

Im Folgenden möchte ich Dir 21 Wege vorstellen, die Du direkt nach Deinem Abi einschlagen kannst. Viele Wege eignen sich auch zur Überbrückung von Wartesemestern 😉

Praktikum

  1. Praktikum absolvieren

Bist Du Dir noch unsicher, wohin Deine berufliche Reise gehen soll? Ein Praktikum dient Dir als erste Orientierung. Du kannst die Chance nutzen, unterschiedliche Einblick in die Arbeitswelt zu erlangen. Für einige Weiterbildungen ist es sogar notwendig, zuvor absolvierte Praktika nachzuweisen.

  1. Auslandspraktikum absolvieren

Ein Praktikum kannst Du natürlich auch mit einem Auslandsaufenthalt kombinieren. So kannst Du erste Auslandserfahrung sammeln und Deine Fremdsprachenkenntnisse verbessern.

  1. Studieren auf Probe

Bist Du Dir noch unsicher, welcher Studiengang zu Dir passt? Oder weißt Du noch nicht, ob Du überhaupt studieren willst? Dann setz Dich doch einfach für ein paar Tage oder Wochen in unterschiedliche Vorlesungen. J An einer Hochschule kannst Du Deinen Besuch i.d.R. mit dem Sekretariat absprechen.

Ausbildung

  1. Betriebliche Ausbildung

Keinen Bock mehr auf die ganze Lernerei? Dann starte doch direkt in eine betriebliche Ausbildung!  Die eine Hälfte Deiner Zeit verbringst Du in der Berufsschule, die andere Hälfte in einem Ausbildungsbetrieb.

  1. Schulische Ausbildung

Die schulische Ausbildung findet überwiegend in der Schule statt. Ergänzend absolvierst Du in der Regel betriebliche Praktika. Oftmals findest Du eine schulische Ausbildung im Bereich Pädagogik, im Gesundheitswesen etc.

  1. Sonderausbildung für Abiturienten

Sonderausbildungen für Abiturienten sind sehr mit der Wirtschaft verknüpft und ähneln einem dualen Studium sehr. Du hast hier die Möglichkeit, die Sonderausbildung bereits nach 1 ½ bis 2 Jahren abzuschließen.

  1. Ausbildung im öffentlichen Dienst

Analog zur betrieblichen Ausbildung findet hier die Ausbildung im öffentlichen Dienst zur Hälfte in der Schule statt. Die andere Hälfte findet in einer staatlichen Behörde statt. Die Ausbildung im öffentlichen Dienst ermöglicht Dir eine Beamtenlaufbahn in Behörden von Bund, Land oder Kommunen (z.B. Verwaltungsfachangestellter)

  1. (Teil-)Ausbildung im Ausland

Schon während einer Ausbildung kannst Du internationale Erfahrungen sammeln. Du kannst Deine Ausbildung komplett im Ausland absolvieren oder Teile Deiner Ausbildung international abwickeln.

Studium

  1. Ausbildungsintegriertes duales Studium an einer Hochschule

Wieso nicht Ausbildung und Studium direkt miteinander kombinieren? Das ausbildungsintegrierte duale Studium bietet Dir genau diese Möglichkeit. Hier kannst du mehr erfahren…

  1. Praxisintegriertes duales Studium

Ein duales Studium muss nicht immer in Kombination mit einer Ausbildung absolviert werden. Beim praxisintegrierten dualen Studium besuchst Du eine Hochschule und verbringst Deine Praxisphasen in einem oder mehreren Partnerunternehmen. Auch ich habe mich damals für das praxisintegrierte duale Studium entschieden. Hier findest Du meinen Erfahrungsbericht…

  1. Studium an einer Hochschule bzw. einer Berufsakademie

Natürlich muss es nicht immer ein duales Studium sein, wenn Du Dich für ein Studium an einer Hochschule interessierst. Ein Studium an einer Hochschule ist i.d.R. sehr viel praxisorientierter als ein Studium an einer öffentlichen Universität. Zudem musst Du Dir Deinen Stundenplan nicht selbst organisieren und der Unterricht findet in Kleingruppen statt.

Weiß Du noch nicht zu 100%, welcher Studiengang der Richtige für Dich ist? Dann lade Dir jetzt unbedingt unser kostenfreies E-Book herunter, wie Du Schritt für Schritt Deine Studienwahl meistern kannst.

  1. Studium an einer Universität

Viele Schüler entscheiden sich nach dem Abi für den klassischen Weg – ein Studium an einer öffentlichen Universität. Hier kannst Du entweder zum Winter- oder Sommersester in Dein Studium starten. Das Wintersemester beginnt i.d.R. im September oder Oktober, während das Sommersemester im März oder April beginnt. Beachte bitte, dass nicht jeder Studiengang halbjährig beginnt. Zudem solltest Du Dich rechtzeitig über die Zugangsvoraussetzungen informieren und Dich rechtzeitig bewerben.

  1. Studieren im Ausland

Ist das Studium im Ausland eine interessante Option für Dich? Oftmals findest Du im Ausland interessante Studiengänge, die es nicht in Deutschland gibt. Zudem schätzen Arbeitgeber Deine im Ausland erworbenen Fremdsprachenkenntnisse und Dein Verständnis für fremde Kulturen.

FSJ/ FÖJ

  1. Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

Das FSJ ist ein freiwilliger Dienst in sozialen Bereichen. Zu den Einsatzbereichen gehören sozial-karitative Bereiche, aber auch die Bereiche Sport, Denkmalpflege, Politik und Kultur. Nähere Infos findest Du beim Bundes-Freiwilligendienst.

  1. Freiwilliges ökologisches Jahr (FÖJ)

Das freiwillige soziale Jahr kann auch als freiwilliges ökologisches Jahr (FÖJ) abgeleistet werden. Zu den Einsatzstellen gehören u.a. die Bereiche Umweltschutz, Tierschutz, Land- Forstwirtschaft und Gartenbau.

Ausland

  1. Freiwilliges soziales Jahr im Ausland

Durch ein FSJ im Ausland kannst Du Deinen Freiwilligendienst mit einem Auslandsaufenthalt kombinieren. Oftmals ist hier von einem mehrmonatigen Auslandaufenthalt mit sozialen, kulturellen oder ökologischen Inhalten die Rede.

  1. Freiwilliges ökologisches Jahr im Ausland

Auch das FÖJ kann im Ausland absolviert werden. Du kannst Dich also auf der ganzen Welt für ökologische Projekte einsetzen.

  1. Work & Travel

Du hast Lust auf einen mehrmonatigen Auslandsaufenthalt, aber bist Dir nicht sicher, ob Deine finanziellen Mittel dafür ausreichen? Durch einzelne Jobs z.B. auf Plantagen oder Baustellen kannst Du Dir Deinen Wunsch vom Reisen möglicherweise realisieren. Beliebte Reiseziele bei Abiturienten sind Australien und Neuseeland. Aber Achtung: Seit dem Jahr 2017 gibt es für Work and Traveller in Australien eine drastische Steueränderung! Alle Backpacker, die mit dem Working-Holiday-Visum in Australien arbeiten, zahlen ab dem ersten verdienten Dollar 15 % Steuern, die sie auch nicht mehr zurückerstattet bekommen. Du musst Dich in jedem Fall vorab rechtzeitig und umfassend über die Voraussetzungen, aber auch Chancen, Arbeit zu finden, informieren.

  1. Als Au-Pair im Ausland arbeiten

Eine weitere Form des Auslandsaufenthalts ist das Engagement als Au-Pair. Du wohnst für längere Zeit bei einer Familie im Ausland und unterstützt Sie beim Haushalt und der Kindererziehung. Auch ein Aufenthalt als Au-Pair lässt sich super mit der eigenen Berufsorientierung verbinden. Wie, das erfährst Du in dem Erfahrungsbericht von Franziska.

  1. Sprachreise

Du willst nach Deinem Abitur Karriere machen? Vielleicht ist eine Sprachreise genau das richtige für Dich! Sprachreisen kannst Du über mehrere Wochen, als auch über mehrere Monate hinweg absolvieren. Es ist eine perfekte Möglichkeit, um Wartesemester zu überbrücken. Für Kurse, Unterkunft, Verpflegung musst Du selbst aufkommen.

Wenn Du Dich grundsätzlich für das Thema Auslandsaufenthalt interessierst, dann schau Dir unbedingt unser Experteninterview mit Jane von der Initiative-Auslandszeit an. In dem Interview findest Du wertvolle Tipps für den passenden Zeitpunkt, Möglichkeiten & den Planungsprozess eines Auslandsaufenthalts. Dabei eignet sich ein Auslandsaufenthalt auch super für die berufliche Orientierung.

Eine ganz andere Option

  1. Selbstständigkeit

Überhaupt keinen Bock auf Schule oder Ausbildung? Du willst lieber direkt voll ins Berufsleben starten und durch Praxiserfahrungen lernen? Kann man auch ohne ein abgeschlossenes Studium erfolgreich sein? Mark Zuckerberg und Bill Gates – zwei der reichsten Menschen unserer Zeit haben uns vorgemacht, dass man auch ohne ein abgeschlossenes Studium Geld verdienen kann. Dabei muss es nicht zwangsläufig ein eigenes Start-Up mit einer neuen Innovation oder einer bahnbrechenden Idee sein. Die Digitalisierung und die damit einhergehenden Veränderungen schaffen eine neue Arbeitswelt. YouTube Stars werden zu Millionären, Schüler bringen sich selbst das Coden bei und kreieren Apps, die zum Milliardengeschäft werden und sogenannte Freelancer erbringen ihre Arbeit zu 100% digital und reisen das ganze Jahr über als Digitale Nomaden durch die Welt.

Haben wir noch eine wichtige Möglichkeit vergessen? Dann schreib es doch einfach unter diesem Text in die Kommentare! 🙂

Matthias
 

Wir wissen wie schwer es ist, die eigene Berufsorientierung zu meistern und sich im Bewerbungsprozess gegenüber anderen Bewerbern durchzusetzen. Aufgrund dessen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Dir Deinen Berufseinstieg und -umstieg so einfach wie möglich zu gestalten. In unserem Blog findest Du viele praxiserprobte Tipps für Deine Karriere!

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: