Checkliste: Die 31 wichtigsten Fragen Deiner Berufswahl


Eine Abschlussarbeit richtig planen – was gehört zu einem guten Zeitplan?

Ein Gastbeitrag von Andreas Baumann

Bachelorarbeit_Masterarbeit_Abschussarbeit

Mit dem Bestehen aller Klausuren bist Du fast am Ziel des Studiums. Egal ob Du ein Bachelorstudium, ein Masterstudium oder ein Doktorstudium zu bewältigen hast, Du bist fast am Ende und hast nur noch die Abschlussarbeit vor Dir.

More...

Hier aber fängt das Problem schon an, und die meisten Studenten sind von dem Umfang und den Anforderungen einer Abschlussarbeit schlichtweg überwältigt. Denn eine Abschlussarbeit wird einige Monate in Anspruch nehmen, sie muss wissenschaftlich angefertigt werden, und wird bei Unternehmen, wo Du Dich bewirbst, genauer überprüft als reine Prüfungsleistungen.

Die Abschlussarbeit wird bei vielen Studenten oft unterschätzt. Denn anders als bei einer normalen Hausarbeit musst Du Dich längerfristig mit einer wissenschaftlichen Problemstellung auseinandersetzen. Die Arbeit ist nicht damit getan, dass Du einfach eine Abschlussarbeit runterschreibst und dabei verschiedene Quellen nutzt. Vielmehr musst Du die Problemstellung in viele unterschiedliche Arbeitspakete aufsplitten, und diese dann einzeln abarbeiten. Und nicht nur das.

Du musst auch in der Lage sein wissenschaftlich zu arbeiten, d.h. wissenschaftliche Methoden anwenden, um zu Deinem Ziel zu gelangen. Zusammenfassend kann man also sagen, dass Du alle erworbenen Fähigkeiten und Kenntnisse im Studium in einer Abschlussarbeit unter Beweis stellen musst. Und genau daran zerbrechen die meisten ihren Kopf, und das geht soweit, dass sie die Abschlussarbeit erst gar nicht anfangen oder immer weiter vor sich hinschieben bis irgendwann der Abgabetermin kommt und es zu spät ist.

Damit es aber erst gar nicht so weit kommt, erfährst Du hier, wie Du eine Abschlussarbeit richtig planst, um Deine Arbeit pünktlich einzureichen und eine gute Note verdienen zu können.

Richtig organisieren

Wenn Du Deine Abschlussarbeit richtig planst, dann ist das schon ein ganz wichtiger Schritt in die Richtung zum Erfolg. Denn Zeitmanagement brauchst Du für dieses riesige Projekt unbedingt. Um ein besseres Gefühl für den Umfang einer Abschlussarbeit zu bekommen, solltest Du Dir einige Abschlussarbeiten anschauen. Auf diese Weise entwickelst Du ein Gespür für den Umfang.

Daneben musst Du natürlich auch die Literaturrecherche vernünftig planen, denn eine Abschlussarbeit erfordert, dass Du umfassend recherchierst, und natürlich auch hochwertige Quellen verwendest. 

Zudem solltest Du sicherstellen, dass Du auf alle wichtigen Bücher in der Bücherei Zugriff hast. Wenn mal ein Buch fehlt, dann ist das nicht so schlimm. Diese wirst Du einfach bestellen, und wenn Du schon früh mit der Planung anfängst, dann wird es auch nicht so schlimm sein ein bisschen zu warten. Du kannst Dich aber darauf einstellen, dass Du vermehrt Onlinezeitschriften verwenden wirst, und auf diese wirst Du zu jeder Zeit Zugriff haben. Also hast Du kein Grund zur Besorgnis.

Die richtige Zeitplanung

Wenn Du es endlich geschafft hast, alle wichtigen Informationen über Länge, Formalitäten und Bearbeitungszeitraum besorgt zu haben, dann solltest Du die Problemstellung in mehrere Arbeitspakete aufteilen, die Du dann nacheinander abarbeitest.

Für diese Arbeitspakete legst Du Dir ein genaues Zeitfenster zurecht, damit Du immer auf dem Kurs bleibst. Berücksichtige aber auch, dass Du zumindest eine Woche für die Korrektur und für den Feinschliff Deiner Arbeit brauchst.

Zum Abschluss Deiner Abschlussarbeit musst Du Deine Arbeit ausdrucken. Du solltest Dich schon vorher informieren, wie oft Du sie ausdrucken musst. Viele Universitäten wollen zwei bis drei ausgedruckte Exemplare haben. Es kann aber auch vorkommen, dass Du eine digitale Version in Form einer CD abgeben musst. Versuche herauszufinden, was genau Du benötigst und plane die entsprechende Zeit ein. Denn nichts ist schlimmer als die Ausdrücke am letzten Tag vorzubereiten. Dies ist mit viel unnötigem Stress verbunden, den man sich einfach nicht antun muss.

Bis zu 8 Monate vor Abgabetermin – Thema festlegen

Zu diesem Zeitpunkt solltest Du bereits ein Thema festgelegt haben. Entweder trägst Du Dich hierzu in eine Liste mit möglichen Themen ein oder wählst ein Thema frei aus. Dies ist natürlich ideal, wenn Du Dich schon über eine längere Zeit für ein bestimmtes Thema begeistert hast. Anschließend wirst Du mit Deinem Mentor oder Dozenten zusammen Dein Thema finalisieren. Wichtig ist natürlich auch zu überprüfen, ob Du das Thema realisieren kannst. Eine erste Recherche kann darüber Aufschluss geben.

Bis zu 6 Monate vor Abgabetermin – Abschlussarbeit beim Prüfungsamt anmelden

Die Anmeldung der Abschlussarbeit ist zwar nur eine kleine formale Hürde, wird aber oftmals unterschätzt. Denn die Anmeldung der Arbeit unterliegt starren Fristen. In den meisten Fällen ist ein Zeitraum definiert, indem das Prüfungsamt mit der Anmeldung rechnet. In vielen Fällen übernimmt die Anmeldung Deiner Abschlussarbeit Dein Mentor. Dies ist aber nicht immer gewährleistet und Du solltest daher auf jeden Fall nochmal nachfragen, wenn nichts erwähnt wird.

Bis zu 5 Monate vor Abgabetermin – Literaturrecherche

In dieser Phase solltest Du bereits eine grobe Idee erarbeitet haben. Du musst nun eine umfassende Literaturrecherche betreiben. Wenn Du bereits ein oder zwei relevante Bücher hast, dann kannst Du Dir Inspirationen für eine erste Gliederung holen. Weiterhin können die Quellenverzeichnisse dieser Werke Dir Aufschluss über weitere Quellen geben. Du solltest Dich auf jeden Fall darum bemühen, Quellen vom aktuellen Forschungsstand zu nutzen. Hierzu eignen sich sehr gut Fachzeitschriften.

Du kannst Dir normale Bücher besorgen, sofern sie in der Bücherei vorhanden sind. Andererseits musst Du Dir diese bestellen. Du solltest aber die Leihfristen berücksichtigen. Weiterhin bieten Bibliotheken auch ein Online-Verzeichnis, wo Du die aktuellsten Zeitschriften zu Deinem Thema findest. Nutze dies so gut wie möglich.

Bis zu 4 Monate vor Abgabetermin – Sichtung der Literatur

Grundsätzlich ist es unmöglich die gesamte Literatur innerhalb der festgelegten Zeit komplett durchzuarbeiten. Und das ist auch nicht das Ziel, welches Du verfolgen solltest. Du musst Dir daher gleich zu Anfang Prioritäten setzen. Am besten gehst Du immer die Inhaltsverzeichnisse eines jeden Werkes durch und markierst die Kapitel, welche Du für Deine Arbeit als wichtig erachtest. Während Du liest, solltest Du auch Notizen machen und die einzelnen Stellen oder Zitate markieren, die Du für Deine Abschlussarbeit nutzen möchtest.

Bis zu 3,5 Monate vor Abgabetermin – Strukturierung Deiner Quellen

In dieser Phase musst Du Deine Quellen strukturieren und ordnen. Die markierten Passagen kannst Du nun kopieren und für eigene Notizen nutzen. Alternativ kannst Du stichpunktartig das Wichtigste aus den Texten herausschreiben. Diese Methode empfiehlt sich, da Du schon gleich den Stoff verinnerlichst.

Bis zu 3 Monate vor Abgabetermin – Erstellen der Gliederung

Basierend auf Deiner gesichteten Literatur kannst Du nun eine grobe Gliederung erstellen und diese Deinem Mentor vorlegen. Dabei kann der Aufbau einer wissenschaftlichen Arbeit beispielsweise wie folgt sein:

Bis zu 2 Monate vor Abgabetermin – Fertigstellung des Textes

Nun hast Du eine Gliederung vorliegen und die Literatur gesichtet. Es geht in dieser Phase um das Verfassen Deiner Arbeit. Dazu gibst Du Deine notierten Informationen in eigenen Worten wieder und entwickelst eigene Thesen. Entwickle einen eigenen Schreibstil und verzichte auf Formulierungen aus der Literatur. Wenn Du Dich länger mit einem Text beschäftigst, dann besteht die Gefahr, dass Du Dir den Stil des Autors aneignest und der Stil von einem zum nächsten springt.

Weiterhin sollte der Aufbau Deiner Arbeit einen roten Faden besitzen und der Leser sollte durch die Arbeit geführt werden.

Bis zu 1 Monat vor Abgabetermin – Fertigstellung der Rohfassung

Zu diesem Zeitpunkt solltest Du das Manuskript fertig haben, welches nur noch kleinere Änderungen erfordert. Jetzt musst Du nur noch das Titelblatt, Inhalts- und Literaturverzeichnis anfertigen und die Eidesstattliche Versicherung unterschreiben.

Bis zu 3 Wochen vor Abgabetermin – Lektorat

Jetzt gibst Du Dein Manuskript an mehrere Korrektoren und bittest diese darum sofern notwendig Änderungsvorschläge zu unterbreiten. Es kann sich immer lohnen, wenn mehrere Augen über die Arbeit schauen, um auch die kleinsten Details zu berücksichtigen. Dazu kannst Du Deine Lektoren befragen, ob der Aufbau logisch erscheint, ob die Arbeit nachvollziehbar ist und ob alles berücksichtigt wurde. 

Bis zu 1 Woche vor Abgabetermin – Anfertigung der Endfassungen

Nun musst Du Kopien Deiner Arbeit anfertigen und diese dann binden. Vergiss auch nicht die digitale Version Deiner Abschlussarbeit. Entweder gibst Du Deine Arbeit persönlich ab oder schickst Deine Arbeit per Einschreiben ein.

Matthias
 

Wir wissen wie schwer es ist, die eigene Berufsorientierung zu meistern und sich im Bewerbungsprozess gegenüber anderen Bewerbern durchzusetzen. Aufgrund dessen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Dir Deinen Berufseinstieg und -umstieg so einfach wie möglich zu gestalten. In unserem Blog findest Du viele praxiserprobte Tipps für Deine Karriere!

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: