E-Book: Schritt für Schritt die Ausbildungs- und Studienwahl meistern


Ausbildung zum Immobilienkaufmann – Meine Erfahrungen

Eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann könnte genau das Richtige für Dich sein? Wir haben mit René gesprochen. Er hat seine Ausbildung zum Immobilienkaufmann absolviert und teilt in diesem Interview seine Erfahrungen mit uns.

Dauer der Ausbildung: 3 Jahre

Hey René, wieso hast Du Dich für eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann entschieden?

Ein Cousin von mir hat damals ebenfalls eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann absolviert. Dadurch hatte ich schon immer einen gewissen Bezug zu dem Thema. Überzeugt haben mich aber dann die großen Karrieremöglichkeiten.

Was sind grundsätzlich die Aufgaben eines Immobilienkaufmanns?

Ein Immobilienmakler verwaltet im Grunde genommen Objekte bzw. Immobilien. Die Aufgaben reichen von technischen Aufgaben bis hin zur Vermietung und Buchhaltung.
Die klassische Tätigkeit, die man mit einem Immobilienkaufmann verbindet, ist natürlich, dass er für einen Vermieter bzw. einen Verkäufer den passenden Mieter bzw. Käufer sucht und diese zusammenbringt.

Wie sah ein typischer Arbeitsalltag während Deiner Ausbildung aus?

Morgens zwischen 7-9 Uhr habe ich angefangen zu arbeiten. Zu Beginn stand dann der persönliche Kundenkontakt auf dem Plan. Wir mussten E-Mails beantworten und Telefonate führen.
Termine wurden zur Wohnungsbesichtigung, -abnahme, -übergabe usw. vereinbart.

Was hat Dir an Deiner Ausbildung am besten gefallen?

Auf jeden Fall der persönliche Kundenkontakt.
Zudem hat mir gefallen, dass die Ausbildung zum Immobilienkaufmann sehr vielseitig ist. Sie deckt die drei Bereiche Technik, Verwaltung und Finanzbuchhaltung ab.

Gibt es auch etwas, was Dir an der Ausbildung nicht so gut gefallen hat?

Naja, die Abteilung Technik gefiel mir nicht so gut! Aber man wechselt die Abteilungen während der Ausbildung ja mehrmals.

Für wen wäre die Ausbildung zum Immobilienkaufmann geeignet? Welche Interessen und Voraussetzungen müsste ein Schüler mitbringen?

Eigentlich eignet sich die Ausbildung für jeden Schüler, der gut mit Menschen kann und gut im Team arbeiten kann. Aufgrund der unterschiedlichen Abteilungen, die man während der Ausbildung durchläuft, dürfte für jeden etwas dabei sein.
Ich kann jedem nur empfehlen, das Fachabi zu absolvieren, um sich bereits Kenntnisse im Bereich der Finanzbuchhaltung anzueignen.

René, bitte vervollständige diesen Satz: Ich würde meine Ausbildung weiterempfehlen, weil…

… sie sehr vielseitig ist!

Wie ging es nach Deiner Ausbildung bei Dir beruflich weiter?

Ich wurde als Finanzbuchhalter von meinem Partnerübernehmen übernommen und bin direkt in mein duales Studium zum Bachelor of Real Estate gestartet.

Hast Du abschließend noch Tipps oder Anmerkungen für Ausbildungsinteressierte?

Nicht wirklich. Aber das Fachabi kann wie gesagt sehr hilfreich sein.

Rene, vielen Dank für unser Interview!

Hier geht es zu seinem Erfahrungsbericht zum Bachelor-Studium in Real Estate.

Matthias
 

Wir wissen wie schwer es ist, die eigene Berufsorientierung zu meistern und sich im Bewerbungsprozess gegenüber anderen Bewerbern durchzusetzen. Aufgrund dessen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Dir Deinen Berufseinstieg und -umstieg so einfach wie möglich zu gestalten. In unserem Blog findest Du viele praxiserprobte Tipps für Deine Karriere!

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: