E-Book: Schritt für Schritt die Ausbildungs- und Studienwahl meistern


Meine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau

Eine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann oder zur Veranstaltungskauffrau könnte genau das richtige für Dich sein? Dann lies Dir unbedingt den Erfahrungsbericht von Lara durch. Lara absolviert derzeit selbst eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau und hat im Rahmen eines kleinen Interviews Ihre Erfahrungen mit uns geteilt.

Ausbildung: Veranstaltungskaufmann/-frau
Dauer der Ausbildung: 3 Jahre

Hallo Lara, wieso hast Du Dich für die Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau entschieden?

Hey Matthias, mein vorheriges Studium in Geographie hat mir überhaupt keinen Spaß gemacht. Es war mir einfach zu physisch. Nach langem Überlegen habe ich mich dann für die Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau entschieden. Das war definitiv die richtige Entscheidung.

Wie sieht Dein typischer Arbeitsalltag in der Ausbildung aus?

Da mein Ausbildungsbetrieb nicht nur Veranstaltungen organisiert, sondern auch eine Künstleragentur ist, besteht der typische Arbeitsalltag aus VVK-Zahlen, vielen Absprachen, dem Schreiben von Dispositionen und Verträgen. Oft müssen auch Hotels gebucht werden. Wenn Veranstaltungen anstehen muss das Catering gebucht werden, sowie Technik, Sanis und Securities.

Was gefällt Dir an Deiner Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau besonders gut?

Definitiv die Vielfalt. Man lernt auf Events dauernd neue Leute kennen. Außerdem kann man je nach Agentur, viele verschiedene Arbeitsabläufe kennenlernen.

Gibt es denn auch etwas, was Dir an Deiner Ausbildung nicht so gut gefallen hat?

Ja! Die Schule ist manchmal nicht besonders einsichtig, was die Arbeitszeit der Veranstaltungskaufleute angeht. Manchmal schafft man es einfach nicht rechtzeitig um 7:45 Uhr zum Unterricht oder man muss mehr als 3mal im Jahr arbeitsbedingt vom Unterricht freigestellt werden. Hier stellt sich unsere Schule unnötigerweise ein wenig quer.

Was würdest Du sagen, für wen ist die Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau geeignet bzw. welche Voraussetzungen sollte ein Schüler mitbringen?

Man sollte sehr pflichtbewusst und zuverlässig sein. Außerdem sollte man kontaktfreudig, offen und organisiert sein. Lange Arbeitstage und die Arbeit am Wochenende dürfen einen nicht stören.

Lara, bitte vervollständige diesen Satz: „Ich würde meine Ausbildung weiterempfehlen, weil…“

…ich super viel gelernt und viele interessante Leute kennen gelernt habe.

Wie wird es nach Deiner Ausbildung bei Dir beruflich weitergehen?

Ich habe schon jetzt die Zusage erhalten, dass ich von meinem Ausbildungsbetrieb übernommen werde.

Hast Du abschließend noch Tipps oder Anmerkungen für Ausbildungsinteressierte?

Informiere Dich gut, in welche Richtung des Eventmanagements du gehen möchtest. Mach vielleicht ein Praktikum bevor du eine Ausbildung anfängst. Außerdem habe ich gelernt, dass auch Initiativbewerbungen sehr gerne gesehen werde. Und als letzter Tipp: Lass dir von niemandem reinreden! Wenn du denkst, du möchtest diese Ausbildung machen, dann tu es.

Vielen Dank für das spannende Interview, Lara!

Matthias
 

Wir wissen wie schwer es ist, die eigene Berufsorientierung zu meistern und sich im Bewerbungsprozess gegenüber anderen Bewerbern durchzusetzen. Aufgrund dessen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Dir Deinen Berufseinstieg und -umstieg so einfach wie möglich zu gestalten. In unserem Blog findest Du viele praxiserprobte Tipps für Deine Karriere!

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: