E-Book: So hebst Du Dich aus der Masse der Bewerber ab!


2

10 Tipps für ein perfektes Bewerbungsanschreiben

Dein Bewerbungsanschreiben ist das wichtigste Dokument Deiner Bewerbungsunterlagen. Anhand dessen kannst Du einen Personaler von Dir überzeugen und dafür sorgen, dass Du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wirst.
Aus diesem Grund geben wir Dir im Folgenden 10 Tipps für ein perfektes Bewerbungsschreiben!

1. Tipp: Das ist Ziel ist ein persönliches Vorstellungsgespräch

Mit Deinen Bewerbungsunterlagen verfolgst Du nur ein einziges Ziel: Du möchtest zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden. Wenn Deine Bewerbungsunterlagen beim Personaler Interesse geweckt haben, hast Du die Chance, Ihn in einem persönlichen Vorstellungsgespräch von Dir zu überzeugen. Berücksichtige Dein Ziel also bei der Formulierung Deines Bewerbungsschreibens!

2. Tipp: Der richtige Aufbau des Bewerbungsanschreibens

Beim Verfassen Deines Bewerbungsanschreibens solltest Du natürlich gewisse Formalien berücksichtigen. Welche das sind, erklären wir Dir in diesem Artikel. Darüber hinaus kannst Du auch den Inhalt des Bewerbungsanschreibens immer wieder gleich strukturieren, um Dir eine Menge Zeit beim Erstellen des Textes zu ersparen. Beginne Dein Bewerbungsanschreiben mit einem Betreff, beispielsweise „Bewerbung als …“. Auf eine persönliche Anrede des Personalers (Sehr geehrter Herr XY,) folgt in der Regel eine kurze Einleitung, die 2-3 Sätze zu Deiner Motivation beinhaltet. Im Hauptteil betreibst Du Eigenmarketing, umschreibst Deine Kompetenzen oder bisherigen Arbeitserfolge und verknüpfst dies mit dem jeweiligen Unternehmen, bei dem Du Dich bewirbst. Im Schlussteil kannst Du noch kurz beschreiben, wieso Du Dich ausgerechnet bei diesem Unternehmen beworben hast und kannst einen einprägsamen Schlusssatz formulieren.

3. Tipp: Personaler persönlich anreden

Es ist zu empfehlen, dass Du den Personaler mit Deinem Bewerbungsanschreiben immer direkt ansprichst. Verwende also anstatt „Sehr geehrte Damen und Herren“ eine persönlichere Anrede. Wenn Du den Namen Deines Ansprechpartners nicht kennst, rufe beim Unternehmen an und bringe es in Erfahrung. (Stelle am besten noch 1-2 zusätzliche Fragen, um Dein Interesse an der ausgeschriebenen Stelle zu zeigen und neuen Input für Deine Bewerbung und Dein Vorstellungsgespräch zu bekommen.)

4. Tipp: Wortwahl ändern/ positive Verstärker nutzen

Bei der Vermarktung von Produkten legen Unternehmen viel Wert auf die entsprechende Wortwahl. In Produktbeschreibungen werden ausschließlich positive Worte und Verstärker genutzt, um Bilder im Kopf der Kunden und Emotionen auszulösen. Negative Begriffe wie „nicht“, „teuer“ oder „Geld“ werden bewusst vermieden. Diesen Ansatz solltest Du auch in Deinem Bewerbungsanschreiben berücksichtigen. Lies es Dir nochmal durch und verändere gegebenenfalls Deine Wortwahl.

Dies gilt im Übrigen auch für Dein Vorstellungsgespräch. Stell Dir vor, Dir fehlen bestimmte Kenntnisse für die ausgeschriebene Stelle. Der Personaler bringt Dich in Erklärungsnot und spricht das Thema ganz bewusst an. Was antwortest Du?

Nun hast Du 2 Optionen:

  1. „Das kann ich tatsächlich nicht.“
  2. „Das muss ich noch lernen!“

Na, was hört sich besser an?

Lade Dir jetzt unser kostenfreies E-Book „27 Bewerbungstipps: So hebst Du Dich von der Masse ab“ herunter, um Deine Chancen auf eine Anstellung zu erhöhen!

5. Tipp: Langweiler vermeiden

Im Bewerbungsschreiben möchtest Du natürlich Deine persönlichen Eigenschaften darstellen. Vermeide allerdings Phrasen wie „ich bin flexibel, dynamisch, motiviert und leistungsorientiert.“ Sie sind absolute Langweiler für den Personaler und sagen nichts über Dich aus. Wenn Du Deine Eigenschaften darstellen willst, so verknüpfe diese immer mit Belegen. Woran machst Du das fest, dass Du eine bestimmte Eigenschaft besitzt?

6. Tipp: Kurze & prägnante Sätze + Absätze nutzen

Baue Deinen Text grundsätzlich so auf, dass er einfach zu lesen bzw. zu überfliegen ist. Verwende also kurze und prägnante Sätze und nutze Absätze. Verschachtelte Sätze erschweren das Lesen eines Textes.

7. Tipp: Den Nutzen für das Unternehmen herausstellen

Auch, wenn Du das Bewerbungsanschreiben dafür nutzen solltest, um Deine Persönlichkeit darzustellen, solltest Du nicht zu viel über Dich selbst schreiben. Stelle vielmehr den Nutzen heraus, den Du für das Unternehmen stiften kannst. Analysiere sehr genau die Stellenausschreibung und finde heraus, was sich das Unternehmen durch die Einstellung eines neuen Arbeitnehmers erhofft. Im Bewerbungsanschreiben kannst Du dann genau auf diese Dinge eingehen.

Du merkst also: Jedes Bewerbungsschreiben sollte individuell auf den entsprechenden Arbeitgeber zugeschnitten sein.

8. Tipp: Kein Bittsteller sein

Die Jobsuche kann durchaus sehr verzweifelnd sein! Du versendest etlich viele Bewerbungen und wirst nicht mal zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Kennst Du diese Situation? Dann bleib unbedingt am Ball, lerne aus jeder Absage und verzweifle nicht! Bitten und betteln ist sowohl im Bewerbungsnaschreiben, als auch im Vorstellungsgespräch zu vermeiden!

9. Tipp: Nicht den eigenen Lebenslauf wiederholen

Anhand des Lebenslaufes verschafft sich ein Personaler in der Regel zunächst einen Überblick über die Qualifikation und Eignung des Bewerbers. Erst danach widmet er sich dem Bewerbungsschreiben. Wiederhole an dieser Stelle also keinesfalls die Inhalte Deines Lebenslaufes, um den Personaler nicht zu langweilen und ihm stattdessen zusätzliche Informationen zu geben.

10. Tipp: Abschlusssatz nicht vergessen

Um auf den ersten Tipp zurück zu kommen: Das Ziel Deiner Bewerbungsunterlagen ist immer die Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch! Kommuniziere dies auch im Bewerbungsanschreiben und formuliere einen klaren und direkten Abschlusssatz bzw. eine Handlungsaufforderung.

„Ich freue mich auf ein spannendes Vorstellungsgespräch!“

Der Konjunktiv „Ich würde mich über eine Einladung sehr freuen“ drückt Unentschlossenheit aus und ist unbedingt zu vermeiden. Beende das Anschreiben mit einer Grußformel („Freundliche Grüße“) und Deiner handschriftlichen Unterschrift.

Hast Du bereits eigene Erfahrungen im Bewerbungsprozess gesammelt und fallen Dir noch weitere Tipps für ein Bewerbungsanschreiben ein? Dann hinterlasse uns gerne Deinen Kommentar unter diesem Artikel!

Hier findest Du weitere Bewerbungstipps:

Matthias
 

Wir wissen wie schwer es ist, die eigene Berufsorientierung zu meistern und sich im Bewerbungsprozess gegenüber anderen Bewerbern durchzusetzen. Aufgrund dessen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Dir Deinen Berufseinstieg und -umstieg so einfach wie möglich zu gestalten. In unserem Blog findest Du viele praxiserprobte Tipps für Deine Karriere!