Checkliste: Die 31 wichtigsten Fragen Deiner Berufswahl


Bauingenieurwesen studieren – Meine Erfahrungen

Ein Studium in Bauingenieurwesen könnte genau das richtige für Dich sein? Wir haben Jessica (21), eine Studentin der FH Münster, zu Ihren Erfahrungen interviewt.

Studiengang: Bauingenieurwesen
Studiendauer: 6 Semester
Wo: Fachhochschule Münster

Hallo Jessica, wieso hast Du Dich für dieses Studium entschieden?

Hey! Zunächst einmal wollte ich Architektur studieren. Im Rahmen einer Berufsberatung habe ich dann jedoch erfahren, dass der Markt für Architekten bereits überfüllt ist. Ich erfuhr, dass hingegen Bauingenieure gesucht werden. Daraufhin habe ich mich dann genauer über den Studiengang Bauingenieurwesen informiert und herausgefunden, dass der Studiengang super zu mir passt.

Wie sehen Deine Studieninhalte aus? Gibt es unterschiedliche Schwerpunkte?Grundsätzlich lernt man wie Bauwerke jeglicher Art sorgfältig geplant und gebaut werden. Hier lernt man sowohl die planerische als auch die ausführende, praktische und technische Seite am Bau kennen. Den Studenten wird nicht nur die Ausführung des Bauvorhabens vermittelt, sondern auch alles, was dazu gehört, z.B. Geotechnik, Recht, Baustoffkunde und Projektentwicklung. Das Studium an der FH Münster wird in 4 Vertieferrichtungen unterteilt.

1. Konstruktiver Ingenieurbau:
Hier lernt man alles, was der spätere Beruf Statiker umfasst. Man lernt beispielsweise wie man mit Lasten umgeht und ein Gebäude berechnet, damit es später stabil ist. Den konstruktiven Ingenieurbau nennt man auch die Königsdisziplin, da man dafür mathematisch veranlagt sein sollte. Den konstruktiven Ingenieurbau habe ich übrigens auch vertieft. 😛

2. Baubetrieb:
Hier lernt man die praktischen Abläufe einer Baustelle kennen. Wie stelle ich Verträge zusammen? Was macht eine kompetente und gut strukturierte Bauleitung aus?

3. Verkehrswesen:
Hier lernt man alles, was mit unserer Mobilität zu tun hat. Dazu zählt beispielsweise der Straßenbau, Schienenverkehr, Wasserverkehr, Tunnel- und Brückenbau, sowie die Berechnung von Verkehrsaufkommen um eine optimale Verkehrsführung zu planen.

4. Wasser- und Abfallwirtschaft:
Hier wird den Studenten beigebracht, wie Kläranlagen, Kanäle und Deponien geplant und ausgeführt werden.

Was hat Dir an dem Studiengang Bauingenieurwesen bisher gut gefallen?

Auf jeden Fall, dass ich die Möglichkeit habe eine Vertieferrichtung zu wählen. Bauingenieurwesen ist total breite gefächert und man kann sich in unterschiedlichen Bereichen spezialisieren. Nach dem Studium kann man immer noch entscheiden, was man machen möchte. Man hat also wirklich viele Möglichkeiten. Man kann z.B. Statiker sein aber gleichzeitig auch Architektenleistungen anbieten oder Energieberater sein. Es stehen einem im Prinzip alle Türen offen. Man hat wirklich sehr viel gelernt und man hat eine 100%-ige Chance einen guten Job zu bekommen, der sehr gut bezahlt wird. Besonders für Frauen sieht die Zukunft rosig aus, da es nicht viele Ingenieurinnen gibt.

Was mir auch erst vor Kurzen aufgefallen ist: Man kann mit einem Studium in Bauingenieurwesen, wenn man es tatsächlich darauf anlegt, die Welt verändern und den nächsten Generationen eine bessere Zukunft ermöglichen. Beispielsweise durch den Einsatz erneuerbarer Energien in Bauwerken.

Hat Dir auch etwas nicht so gut gefallen?

Das Klischee vom unwissenden Studenten stimmt tatsächlich. Man sollte nicht ins erste Büro marschieren und so auftreten, als könne man alles. In der Praxis lernt man dann wirklich wie es geht. Vieles muss man sich einfach nach dem Studium noch aneignen.

Welche Voraussetzungen müsste ein Schüler für Deinen Studiengang mitbringen? Für wen wäre das Studium geeignet?

Ein Schüler sollte definitiv Interesse an Technik und Naturwissenschaften haben. Bauingenieurwesen ist für Alle geeignet, die sich für das Planen und Konstruieren interessieren und nicht unbedingt Architektur und Design studieren wollen – deren Arbeitsmarkt im Übrigen total überfüllt ist.
Eventuell ist das Studium auch für alle Schüler interessant, die noch nicht genau wissen, was sie machen möchten. Man muss ja nicht unbedingt BWL studieren!
Für Bauingenieurwesen gibt nämlich meistens keinen NC bzw. er ist sehr niedrig. Mit diesem Studiengang hat man am Ende einen wirklichen Job und nicht wie nach einem BWL-Studium nur den Titel „einer besseren Sekretärin“. 😛

Das sind interessante Ansichten! Wie geht es denn bei Dir nach Deinem Studium beruflich weiter?

In kürze starte ich mit meinem Masterstudium. Eventuell werde ich dann auch noch promovieren.

Vielen Dank für Deine ausführlichen Antworten und viel Erfolg in Deinem Masterstudium, Jessica!

Diese Erfahrungsberichte könnten Dich auch interessieren:

Matthias
 

Wir wissen wie schwer es ist, die eigene Berufsorientierung zu meistern und sich im Bewerbungsprozess gegenüber anderen Bewerbern durchzusetzen. Aufgrund dessen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Dir Deinen Berufseinstieg und -umstieg so einfach wie möglich zu gestalten. In unserem Blog findest Du viele praxiserprobte Tipps für Deine Karriere!

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: