E-Book: Schritt für Schritt die Ausbildungs- und Studienwahl meistern


Erfahrungsbericht: Mein Pharmazie Studium an der Goethe Universität

Du bist Dir noch ein wenig unsicher, ob ein Pharmazie Studium wirklich zu Dir passt? Dann lies Dir unbedingt den Erfahrungsbericht von Niklas durch. Niklas studiert derzeit selbst Pharmazie und hat im Rahmen eines kleinen Interviews seine Erfahrungen mit uns geteilt.

Studiengang: Pharmazie
Regelstudienzeit: 8 Semester (+ 1 praktisches Jahr)
Hochschule: Goethe Universität
Studienort: Frankfurt am Main

Hallo Niklas, wieso hast Du Dich für den Studiengang Pharmazie entschieden?

Hey Matthias! Ich habe mich dazu entschieden, weil mir der Gedenke gefallen hat mit Pharmazie etwas zu studieren, dass zwischen dem Heilberuf und den Naturwissenschaften steht. Außerdem sind die Berufsaussichten ganz ordentlich.

Wie sehen Deine Studieninhalte aus?

Pharmazeuten befassen sich mit der Entwicklung, Herstellung und Wirkung von Medikamenten, wobei diese Inhalte fast ausschließlich im Hauptstudium vermittelt werden. Unter Entwicklung und Herstellung fällt dabei nicht nur alleine die Entwicklung und Herstellung des Wirkstoffs, sondern der ganzen Arzneiform (Stichwort: Pharmazeutische Technologie). Zudem müssen sich Pharmazeuten auch mit Arzneipflanzen und deren Inhaltsstoffen auskennen. Das Grundstudium befasst sich vor allem mit Chemie und Pharmazeutischer Analytik (Bestimmung und Analyse von Wirkstoffen), aber auch mit Biologie, Physik (und der Mathematik).

Was hat Dir an Deinem Pharmazie Studium besonders gut gefallen?

Man bekommt ein umfassendes interdisziplinäres naturwissenschaftliches Wissen vermittelt. Darüber hinaus ist die Arbeit im Labor sehr praktisch und mir gefällt es etwas zu lernen, mit dem man zumindest teilweise Leute im Alltag beraten kann. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass wir keine Hausarbeiten schreiben müssen.

Gibt es denn auch etwas, das Dir an Deinem Studium oder der Goethe Universität nicht gefallen hat?

Ja. Der Zeitaufwand fürs Studium ist teilweise enorm. Manchmal ist man 5 Tage die Woche von 9 – 18 Uhr am arbeiten. Der Lernaufwand für Prüfungen und Kolloquien ist einfach enorm. Was mich noch ein wenig am Studium stört ist, dass Themen, die für die heutige Zeit eher weniger wichtig sind, zu ausführlich behandelt werden. Leider ist der Studiengang Pharmazie auch sehr strukturiert. Das heißt wir haben wenig bis keine Wahlmöglichkeiten.

Was würdest Du sagen, für wen ist das Pharmazie Studium geeignet bzw. welche persönlichen Voraussetzungen sollte ein Schüler mitbringen?

Der Studiengang ist für jeden interessant, der sich in irgendeinem Zusammenhang für Arzneimittel interessiert und sich vorstellen kann später wenigstens temporär in einer Apotheke zu arbeiten. Interesse an naturwissenschaftlichen und pharmazeutischen Fragestellungen kann natürlich auch nicht schaden.
Grundsätzlich sollte man auch bereit sein, viel Zeit in das Studium zu investieren, viel auswendig zu lernen und man darf keine Angst vor mündlichen Prüfungen haben. Insbesondere das 2. Staatsexamen ist komplett mündlich. Während der Laborpraktika ist Teamfähigkeit gefragt.

Niklas, bitte vervollständige dieses Satz: „Ich würde mein Studium weiterempfehlen, weil…“

… man umfassende naturwissenschaftliche und pharmazeutische Kenntnisse vermittelt bekommt, die es einem ermöglichen später in vielen verschieden Bereichen zu arbeiten, sei es beispielsweise in der Apotheke, der pharmazeutischen Industrie, Ämtern oder an der Uni.

Wie wird es nach Deinem Studium bei Dir beruflich weitergehen?

Im Idealfall mit meiner Promotion und danach mit einem Job in der pharmazeutischen Industrie. Ich denke aber auch noch darüber nach Medizin zu studieren, da mir aufgrund meines Erststudiums eine Menge angerechnet wird. Allerdings würde ich niemandem, der eigentlich Medizin studieren will, empfehlen, den Umweg über die Pharmazie einzuschlagen.

Welche Berufsmöglichkeiten stehen Dir mit Deinem Studiengang grundsätzlich offen?

Man kann bei Apotheken, Krankenhausapotheken, der Industrie, Prüfämtern, Verlagen oder sogar bei der Bundeswehr arbeiten.

Hast Du abschließend noch Tipps oder Anmerkungen für Studieninteressierte?

Bei Interesse an einem Pharmazie Studium kann man sich vielleicht mal bei einem jüngeren Apotheker, einer jüngeren Apothekerin genauer über den Beruf informieren.

Matthias
 

Wir wissen wie schwer es ist, die eigene Berufsorientierung zu meistern und sich im Bewerbungsprozess gegenüber anderen Bewerbern durchzusetzen. Aufgrund dessen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Dir Deinen Berufseinstieg und -umstieg so einfach wie möglich zu gestalten. In unserem Blog findest Du viele praxiserprobte Tipps für Deine Karriere!

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: