Checkliste: Die 31 wichtigsten Fragen Deiner Berufswahl


Übung: Dein Horror Job

Keinen Plan, was Dir im Job wirklich wichtig ist? Mit dieser Methode findest Du es garantiert heraus!

„Ich würde meine Stärken nicht einmal wahrnehmen, wenn sie zu mir kämen, um mir die Hand zu schütteln.“

Richard N. Bolles

Den meisten Menschen fällt es schwer, auf Anhieb den eigenen Traumjob zu benennen – geschweige denn die eigenen Interessen, Stärken, Talente & Wünsche zu definieren.

Oftmals fällt es uns aber deutlich leichter zu beschreiben, was wir alles nicht können und wollen. Wir kennen unsere eigenen Schwächen, aber können unsere Stärken nicht in Worte fassen. Wir wissen nicht welche Berufe oder Branchen uns interessieren, aber können genau sagen, auf welche Berufe wir überhaupt keinen Bock haben oder welche Branche wir unbedingt meiden wollen.

Diese Erkenntnis machen wir uns jetzt zunutze!

Kannst Du Wichtiges über Deinen Wunschberuf erfahren, wenn Du Dir zunächst einmal das katastrophalste Szenario vorstellt? Garantiert!

Nimm Dir bitte 15 Minuten Zeit, schnapp Dir ein weißes Blatt Papier und schreibe auf, wie Du Dir den schlimmsten Arbeitstag und das schlimmste Arbeitsumfeld vorstellst.

Meine Horrorvorstellung:

  • Wann stehst Du morgens auf?
  • Welches sind die langweiligsten Tätigkeiten?
  • Wo würdest Du auf keinen Fall arbeiten wollen?
  • Mit welchen Dingen möchtest Du Dich auf keinen Fall beschäftigen?
  • Wie stellst Du Dir die schrecklichsten Kollegen vor?
  • Welchen Typ von Chef könntest Du nicht ertragen?
  • Welche Schulfächer dürfen mit Deinem Beruf nichts zu tun haben?
  • Mit welchen Arbeitszeiten könntest Du Dich überhaupt nicht anfreunden?

Du siehst, worauf es hinausläuft? Schreibe alles Schreckliche auf, was Dir in den Sinn kommt. Durchlebe gedanklich Deinen Alptraum!

Kannst Du Dir überhaupt nicht vorstellen, den ganzen Tag in einem dunklen Büro zu sitzen? Stehen Dir die Haare zu Berge, wenn Du an einen Job denkst, bei dem Du viel unterwegs sein musst? Willst Du keinen Chef haben, der Dir vorgibt, was Du zu tun hast? Bist Du enttäuscht, wenn Du keinen Sinn in Deiner Arbeit und Du am Ende des Tages kein Arbeitsergebnis siehst?

Versuche nun all diese Erkenntnisse einmal umzudrehen! Kannst Du nun vom Horrorszenario auf Deine Wunschvorstellungen schließen? Knüpfe Dir Deine Liste ganz strukturiert vor!

Was wäre Dir im Berufsleben besonders wichtig? Wie sollte dein Arbeitsalltag aussehen? In welchem Umfeld würdest Du Dich wohlfühlen?

Welches sind Deine Erkenntnisse?

  • Ich muss einen „Sinn“ in meiner Arbeit sehen, nämlich …
  • Ich arbeite lieber in der Natur/Werkstatt/Büro
  • Ich liebe handwerkliche/gestalterische/denkende/repräsentative …. Tätigkeiten
  • Ich brauche jeden Tag meine/keine körperliche Bewegung
  • Ich bevorzuge geregelte/flexible Arbeitszeiten
  • Ich freue mich, wenn ich nach dem Feierabend bei Familie/Freunden/Sportkameraden/allein/mit Kollegen zusammen sein kann
  • Irgendwann wäre ich am liebsten selbstständig/Assistent/Führungskraft
  • Ich arbeite gerne mit Machern/Chaoten/Perfektionisten/… zusammen
  • Im Job brauche ich Abwechslung/Routine/Herausforderung/Sicherheit ….
  • Ich möchte irgendwas bauen oder konstruieren

Nimm Dir genügend Zeit und schreibe alles auf, was Dir einfällt. Dabei solltest Du eine Sache unbedingt beachten: Während Deiner Ausbildungsjahre und darüber hinaus wirst Du Deine Fähigkeiten und Eigenschaften enorm weiterentwickeln. Vieles, was Dir heute noch als nahezu unerreichbar erscheint, kommt Dir demnächst schon so „normal“ vor, dass Du Dich fragst, warum Du jemals daran gezweifelt hast, es erlernen zu können. Deshalb: Mal Dir jetzt aus, was Du erreichen wolltest, wenn Du alles Notwendige dazu lernen könntest. Es ist extrem wichtig, dass Du Dir selbst vertraust und den Menschen, die Dich demnächst ausbilden. Jeder, der heute Meister seines Faches ist, war einmal da, wo Du jetzt bist! Jeder musste erst einmal Schritt für Schritt sein Handwerk lernen!

Na, schon neue Erkenntnisse gewonnen?

Beachte bitte, dass es hier kein Richtig oder Falsch gibt. Versuche lediglich, deine Wünsche und Präferenzen genauer kennen zu lernen.

Matthias
 

Wir wissen wie schwer es ist, die eigene Berufsorientierung zu meistern und sich im Bewerbungsprozess gegenüber anderen Bewerbern durchzusetzen. Aufgrund dessen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Dir Deinen Berufseinstieg und -umstieg so einfach wie möglich zu gestalten. In unserem Blog findest Du viele praxiserprobte Tipps für Deine Karriere!

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: