E-Book: Schritt für Schritt die Ausbildungs- und Studienwahl meistern


Was ist ein duales Studium?

In vorherigen Beiträgen haben wir uns bereits sehr ausführlich mit den Vor- und Nachteilen eines dualen Studiums sowie den unterschiedlichen dualen Studienmodellen beschäftigt. Viele Schüler stellen sich allerdings die Frage „Was ist überhaupt ein duales Studium?“.

Das möchte ich Dir in diesem Artikel kurz und knapp erläutern!

Per Definition kombiniert ein duales Studium ein Hochschulstudium mit fest integrierten Praxiseinsätzen bei einem Partnerunternehmen. Es verknüpft also die wissenschaftlichen Inhalte einer Universität mit der Berufspraxis. Dabei kannst Du Dich entweder für ein festes oder ein flexibles Partnerunternehmen entscheiden. Flexibles Partnerunternehmen würde bedeuten, dass Du während einem Studium die Partnerunternehmen wechselst. Es handelt sich allerdings nicht um ein duales Studium, wenn Du neben einem Vollzeitstudium einen Werkstudentenjob absolvierst, da hier die beiden Dinge nicht direkt miteinander verknüpft sind.

Beachte: Du absolvierst das duale Studium in der selben Zeit, in der andere Studenten ihr Vollzeitstudium absolvieren. (3 – 3,5 Jahre).

Dabei schließt Du im Rahmen eines dualen Studiums nicht immer eine Ausbildung ab. Neben einem ausbildungsintegrierten dualen Studium gibt es beispielsweise noch das praxisintegrierte duale Studium, das lediglich das Studium mit der Arbeit in einem Unternehmen kombiniert. Je nach Hochschule und Partnerunternehmen kann ein ausbildungsintegriertes duales Studium auch über 3,5 Jahre dauern.

Neben unterschiedlichen dualen Studienmodellen gibt es auch unterschiedliche Zeitmodelle, wie die Praxisphasen in das duale Studium integriert sein können. Als Beispiel ist hier der sogenannte Blockunterricht zu nennen, bei dem sich Theorie und Praxis i.d.R. im 3 Monatsrhythmus abwechseln.

Die zweite grundsätzliche Frage zum Thema „Duales Studium“ lautet eigentlich immer: „Was verdiene ich in einem dualen Studium?“

Hierzu kann man leider keine pauschale Antwort formulieren. Es kommt voll und ganz auf die Größe Deines Partnerunternehmens und Dein Verhandlungsgeschick an. Manche Unternehmen zahlen Dir zusätzlich zur Übernahme Deiner Studiengebühren noch ein kleines monatliches Gehalt aus.

Nach meinem Abitur habe ich mich damals ganz bewusst gegen ein Vollzeitstudium an einer Universität und für ein duales Studium an einer Fachhochschule entschieden. Wenn auch für Dich ein duales Studium in Frage kommt, empfehle ich Dir meinen Erfahrungsbericht zu einem dualen BWL Studium.

Weiterführende Infos zum dualen Studium:

Unterschiedliche Erfahrungsberichte zu dualen Studiengängen:

Matthias
 

Wir wissen wie schwer es ist, die eigene Berufsorientierung zu meistern und sich im Bewerbungsprozess gegenüber anderen Bewerbern durchzusetzen. Aufgrund dessen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Dir Deinen Berufseinstieg und -umstieg so einfach wie möglich zu gestalten. In unserem Blog findest Du viele praxiserprobte Tipps für Deine Karriere!

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: