E-Book: So hebst Du Dich aus der Masse der Bewerber ab!


Was ist eine Initiativbewerbung?

In diesem Artikel wollen wir Dir kurz und knapp erläutern, was eine Initiativbewerbung ist, welche Besonderheiten es beim Bewerbungsschreiben einer Initiativbewerbung zu beachten gibt und wann eine Initiativbewerbung eine super Möglichkeit für Dich darstellt.

Dein Wunscharbeitgeber hat derzeit keine passende Stelle ausgeschrieben?

Dann hast Du jetzt drei Möglichkeiten:

  1. Du wartest bis eine passende Stelle ausgeschrieben wird (das kann natürlich extrem lange dauern).
  2. Du nimmst Abstand von Deinem Wunscharbeitgeber und bewirbst Dich bei anderen Unternehmen.
  3. Oder Du bewirbst Dich einfach initiativ, um Deinen Wunscharbeitgeber auf Dich aufmerksam zu machen.

Wenn Du Dich also bei einem Unternehmen bewirbst, ohne Bezug zu einer offiziell ausgeschriebenen Stelle herzustellen, spricht man von einer Initiativbewerbung. Womöglich bist Du ein spannender Arbeitnehmer für das Unternehmen und sie laden Dich zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch ein oder sie berücksichtigen Dich als einen der ersten Kandidaten, wenn eine passende Stelle im Unternehmen frei wird. Wenn Du also große Eigenmotivation mitbringst bei einem bestimmten Unternehmen zu arbeiten, solltest Du auf jeden Fall eine Initiativbewerbung erstellen und versenden. Was es bei der Erstellung einer Initiativbewerbung zu berücksichtigen gibt, schauen wir uns jetzt genauer an!

Wie schreibe ich eine Initiativbewerbung?

Die Herausforderung beim Schreiben einer Initiativbewerbung liegt schon in der Tatsache, dass die Stelle, auf die Du Dich bewirbst, nicht ausgeschrieben ist. So ist es schwer für Dich abzuschätzen, welchen Bedarf ein Unternehmen hat oder wie die jeweilige Abteilung aufgebaut ist. Du kannst weder auf eine Tätigkeitsbeschreibung, noch ein Anforderungsprofil in Deiner Bewerbung Bezug nehmen. Damit Du Dich allerdings nicht blind bei Deinem Wunscharbeitgeber bewirbst ist es wichtig, dass Du Dir die fehlenden Informationen beschaffst.
Die Erstellung einer Initiativbewerbung setzt eine intensive Recherche voraus. Versuche das Unternehmen so gut wie möglich kennen zu lernen.

  • Wie groß ist das Unternehmen?
  • Welche Mission/Vision verfolgt es?
  • In welchen Märkten ist es aktiv?
  • Welche Stellen werden ab und zu auf Jobportalen ausgeschrieben?
  • Welche Abteilungen gibt es im Unternehmen?

Trete neben Deiner Internetrecherche am besten telefonisch mit dem Personaler des Unternehmens in Kontakt und erfrage die fehlenden Informationen. Um den Namen und die direkte Durchwahl des passenden Ansprechpartners zu finden, empfehle ich Dir das soziale Netzwerk Xing. Hier kannst Du mit Mitarbeitern Deines Wunscharbeitgebers ganz gezielt in Kontakt treten. Eine Strategie zur Kontaktaufnahme und wie Du Dein Xing-Profil zuvor optimieren solltest, findest Du in diesem Artikel.
Bereite Dich darauf vor, dass Du Dich am Telefon auch kurz und knapp beschreiben kannst, damit Dein Personaler bereits ein erstes Bild von Dir hat und besser abschätzen kann, welche Position für Dich in Frage kommt.

Erst, wenn Du alle notwendigen Informationen zusammen hast, geht es an die Erstellung Deiner Bewerbungsunterlagen. Wie auch bei dem Schreiben einer normalen Bewerbung, beinhaltet die Initiativbewerbung neben dem Anschreiben auch den Lebenslauf und die Anlagen. Besonderheiten sind vor allem bei Deinem Bewerbungsanschreiben zu berücksichtigen.

Das Eintreffen einer Initiativbewerbung sorgt bei einem Unternehmen für offene Fragen:

  • Wer bewirbt sich bei uns?
  • … für welche Stelle?
  • … wieso gerade bei uns?
  • … wieso gerade jetzt?

Diese offenen Fragen solltest Du mit Deinem Bewerbungsanschreiben unbedingt beantworten. Zusätzlich kannst Du Bezug zum Telefonat nehmen. Der Unternehmensbezug und der Mehrwert, den Du für das Unternehmen stiften kannst darf hier natürlich auch nicht fehlen.

Bedenke, dass Du mit dem Schreiben und Versenden einer Initiativbewerbung nur ein einziges Ziel verfolgst. Du möchtest zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch eingeladen werden, um den Personaler von Deiner Persönlichkeit zu überzeugen und Deine Chancen auf eine Anstellung zu erhöhen.

Füge Deinem Bewerbungsanschreiben also auch eine Handlungsaufforderung am Ende hinzu:

„Ich freue mich auf eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch!“

(Hier findest Du weitere Expertentipps für Dein Bewerbungsanschreiben)

Bei einer Initiativbewerbung kannst Du, natürlich abhängig vom Unternehmen und der jeweiligen Branche, auch Deine Kreativität mit einfließen lassen. Aus diesem Grund empfehle ich Dir einen Blick in unser kostenfreies E-Book mit unseren 27 besten kreativen Bewerbungstipps zu werfen!

Hast Du noch weitere Tipps oder Fragen rund um das Thema „Initiativbewerbung“? Dann hinterlasse uns gerne Deinen Kommentar unter diesem Artikel!

Matthias
 

Wir wissen wie schwer es ist, die eigene Berufsorientierung zu meistern und sich im Bewerbungsprozess gegenüber anderen Bewerbern durchzusetzen. Aufgrund dessen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Dir Deinen Berufseinstieg und -umstieg so einfach wie möglich zu gestalten. In unserem Blog findest Du viele praxiserprobte Tipps für Deine Karriere!

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: